Robotische Chirurgie


Sehr geehrte Patientinnen und Patienten,
sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

am Klinikum Neumarkt steht uns seit Januar 2022 mit dem daVinci X-System ein OP-Roboter der neuesten Generation zur Verfügung. Die robotische Chirurgie stellt die Weiterentwicklung der minimal-invasiven Chirurgie dar und eröffnet den Chirurgen völlig neue Möglichkeiten. Bei einer robotischen Operation sitzt der Chirurg nach Einbringen der Arbeitstrokare an einer Konsole in der Nähe des Patienten.

Eine 3D-HD-Kamera ermöglicht eine bis zu 10-fach vergrößerte Sicht in das OP-Gebiet. Robotische Instrumente lassen sich nicht nur drehen, sondern äußerst flexibel abwinkeln. Die Freiheitsgrade der Instrumente übertreffen bisweilen die des menschlichen Handgelenks und erlauben in Kombination mit dem hochauflösenden Kamerabild eine präzise nerven- und gewebeschonende Präparation.

Bei der onkologischen Chirurgie des Enddarms (Rectumkarzinom) kann diese schonendere Präparation zu einem verbesserten Funktionserhalt des Beckenbodens führen. Auch für ausgewählte Operationen bei gutartigen Erkrankungen ist der Einsatz des  daVinci Systems sinnvoll. Sprechen Sie uns gerne hierauf an.

Training

Alle daVinci-Chirurgen und -Chirurginnen im Klinikum Neumarkt haben ein umfangreiches, mehrmonatiges Training absolviert, um das Verfahren mit der größtmöglichen Sicherheit für unsere Patienten anbieten zu können. Neben theoretischen Schulungen und Trockenübungen gehört auch ein umfangreiches Simulatortraining zum Ausbildungskonzept. Erst nach Erreichen definierter Zielwerte für Präzision, Effizienz und Koordination sowie Besuch eines mehrtägigen Abschlusskurses folgen die ersten Eingriffe am Patienten in Begleitung eines robotisch versierten Chirurgen.

Technische Möglichkeiten

Bei robotischen Eingriffen steht die gesamte, bisher etablierte minimal-invasive OP-Technik zur Verfügung. Neben Instrumenten zum Einsatz von mono- und bipolarem Strom zählen hierzu Instrumente zur Gewebe- und Gefäßversiegelung sowie Klammernahtgeräte. Auch intraoperative Ultraschalluntersuchungen der Organe sind möglich. Bilder und Videos können in 2D und 3D dokumentiert werden.

Perfusionskontrolle mit ICG-Fluoreszenz

Zusätzlich lässt sich mit dem daVinci X-System die Blutversorgung der Organe während der Operation darstellen. Hierzu wird der Fluoreszenzfarbstoff Indocyaningrün (ICG) mit einer speziellen Kamera sichtbar gemacht und das Bild dem Chirurgen in die Konsole projiziert. Diese Methodik verbessert die Sicherheit der Wundheilung von Anastomosen (inneren Nähten) am Verdauungstrakt, z.B. am Magen oder Darm. Auch Gallengänge und tumorassoziierte Lymphknoten können mit Hilfe von ICG-Fluoreszenz sichtbar gemacht werden. 

Aktuelle Termine



16.02.2023   16:00 Uhr

Arbeitskreis der Pankreatektomierten e.V.


Impfungen vor/nach Bauchspeicheldr├╝sen-OPs [ ... mehr]


04.05.2023   16:00 Uhr

Arbeitskreis der Pankreatektomierten e.V.


Enzymersatz nach Bauchspeicheldrüsen-OPs [ ... mehr]


28.09.2023   16:00 Uhr

Arbeitskreis der Pankreatektomierten e.V.


Ernährung nach Bauchspeicheldrüsen-OPs [ ... mehr]


23.11.2023   16:00 Uhr

Arbeitskreis der Pankreatektomierten e.V.


Entlassungsmanagement und AHB nach Pankreasresektionen [ ... mehr]



weitere Termine

Wir brauchen Ihre Zustimmung

Wir verwenden für die Auswertung der Zugriffe auf unsere Internetseite den Webanalysedienstes Google Analytics mit Sitz in den USA. Ich willige ein, dass für die Auswertung der Zugriffszahlen Google Analytics genutzt werden darf und der dafür notwendige Cookie gesetzt werden darf. Mit Ihrer Einwilligung stimmen Sie einer Datenübermittlung in die USA gem. Art. 49 Abs. 1 S. 1 lit. a) DSGVO zu. In der USA gilt möglicherweise ein geringeres Datenschutzniveau als in der EU.

Mir ist bekannt, dass ich meine Einwilligung jederzeit widerrufen kann.

Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.