Sprechstunde, OP-Planung, Stationäre Aufnahme


Patienten können auf vier Arten in unsere Beratung oder Behandlung gelangen:

  • als Notfall über die fachübergreifende Notfallambulanz des Klinikums
  • von einem anderen (meist niedergelassenen Arzt) direkt zur OP angemeldet (bei sogenannten Routinefällen und länger gepflegter Zusammenarbeit)
  • Anmeldung für die Sprechstunde (Patienteninitiative oder durch anderen Arzt)
  • Bitte um Mitbehandlung durch eine andere Abteilung des Klinikums (Konsil)

Es besteht eine persönliche Ermächtigung des Chefarztes für Kassenpatienten, d.h. diese können mit Überweisungsschein durch einen niedergelassenen Arzt bei ihm persönlich zur Untersuchung und Beratung vorgestellt werden. Dabei können Notwendigkeit und Dringlichkeit einer Operation überprüft werden, evtl. weiter notwendige Untersuchungen veranlasst werden und konkret die Planung einer Operation durchgeführt werden. Für Privatpatienten ist dies ohne formale Überweisung möglich.

In dieser Sprechstunde besteht auch die Möglichkeit, sich über andernorts geplante Maßnahmen eine unverbindliche Zweite Meinung einzuholen! Im Gegenzug steht es aber auch den von uns beratenen Patienten frei, sich vor allem bei komplexen und weitreichenden Therapieschritten eine externe Zweite Meinung einzuholen.

Die Darmsprechstunde (im Rahmen des Darmzentrums) dient dem Erstkontakt, der weiteren Ablaufsteuerung, aber auch der postoperativen Koordination in der Betreuung der Patienten mit kolorektalen Karzinomen (Darm- und Mastdarmkrebs). Spezielle Untersuchungen wie Enddarmspiegelung oder Ultraschall des Enddarmes können direkt in der Sprechstunde durchgeführt werden. Gleiches gilt für die Spezialsprechstunde für Enddarmerkrankungen (Proktologie).

Nach dem Sprechstundenkontakt kann der weitere Ablauf geplant werden:

Für ambulant durchzuführende Operationen führen wir Beratung und Aufklärung in der Sprechstunde durch und stellen den Patienten meist am gleichen Tag auch dem Anästhesisten vor (auch hier entsprechende formale Aufklärung). Es wird der OP-Tag vereinbart, der Ablauf mit Bringen und Abholen des Patienten sowie die Nachsorge geklärt und der Patient kommt dann zu diesem vereinbarten ambulanten OP-Termin. Bei unkompliziertem Verlauf ist die  Entlassung am Nachmittag möglich, bei Zwischenfällen ist eine stationäre Aufnahme zur Überwachung gewährleistet.

Bei Operationen unter stationären Bedingungen versuchen wir alle Voruntersuchungen im Vorfeld ambulant durchzuführen. Auch eine evtl. notwendige Besprechung des Patienten in der Tumorkonferenz wird möglichst aus der Sprechstunde heraus koordiniert. Nur komplexe Untersuchungen werden möglichst direkt am Aufnahmetag- im stationären Bereich durchgeführt.

Am definitiven Aufnahmetag werden Untersuchung und verwaltungstechnische Aufnahmeprozedur in unserer Zentralen Decision Unit abgewickelt sodass der Patient möglichst mit allen Untersuchungen und weitestgehend vorbereitet auf die eigentliche Station kommt. In vielen Fällen (wie bei unkomplizierten Gallen oder Schilddrüsenoperationen) geht der Patient nach der ambulanten Vorbereitung zunächst wieder nach Hause, schläft dort und kommt am frühen Morgen des OP-Tages nüchtern in die Klinik zur eigentlichen Operation.

Die für die Genesung notwendige Dauer des stationären Aufenthaltes nach der Operation hat sich erfreulicher Weise in den letzten Jahren aus vielerlei Gründen drastisch verkürzt, sie lag für die Chirurgische Klinik in 2012 im Durchschnitt über alle Patienten  unter 6 Tagen.

Eventuell nach einer Operation notwendige Rehabilitationsmaßnahmen können wir mit Hilfe unseres Sozialdienstes zügig einleiten sodass der Patient entweder direkt zu einem Anschlußheilverfahren verlegt wird oder aber zur Entlassung schon klare Regelungen für eine eventuelle Wiederaufnahme in der Rehastätte getroffen sind.

Eventuell nach einer Operation notwendige Rehabilitationsmaßnahmen können wir mit Hilfe unseres Sozialdienstes zügig einleiten sodass der Patient entweder direkt zu einem Anschlußheilverfahren verlegt wird oder aber zur Entlassung schon klare Regelungen für eine eventuelle Wiederaufnahme in der Rehastätte getroffen sind.

Kontaktdaten und Sprechstundenzeiten finden Sie hier.

Aktuelle Termine



17.12.2019   09:30 Uhr bis 11:00 Uhr

Still-Treff auf der Wöchnerinnenstation


Sicherer Babyschlaf [ ... mehr]


07.01.2020   09:30 Uhr

Still-Treff auf der Wöchnerinnenstation


Wieviel Pflege braucht Babyhaut [ ... mehr]


21.01.2020   09:30 Uhr

Still-Treff auf der Wöchnerinnenstation


Einführung von Beikost - Von der Muttermilch zum Knödel [ ... mehr]


31.01.2020   13:30 Uhr

Führung durch die Palliativstation


[ ... mehr]


04.02.2020   09:30 Uhr

Still-Treff auf der Wöchnerinnenstation


Stillen - Ein Geschenk für das Leben [ ... mehr]



weitere Termine