Behandlungsablauf


Sprechstunde Sono Prof. Rau

Der Erstkontakt mit unserem Darmzentrum erfolgt entweder über unsere Darm-Sprechstunde (Dienstags und Donnerstags von 13:30 bis 15:00 Uhr) oder konsiliarisch im Rahmen der Diagnostik in unserer Klinik für Innere Medizin II.

Hier wird festgelegt, welche weiteren Untersuchungen notwendig sind und welche Operation durchgeführt werden soll. Bei allen Patienten mit metastasiertem Darmkrebs oder bei Mastdarmkrebs erfolgt eine Vorstellung in unserer wöchentlichen interdisziplinären Tumorkonferenz.

Die Termine zur stationären Aufnahme und Operation werden über unser chirurgisches Patientenmanagement im Sekretariat der Chirurgie koordiniert. Kurz vor der Operation werden Sie in unserer zentralen Patientenaufnahme sowohl über den genauen operativen Eingriff als auch die erforderliche Narkose ausführlich aufgeklärt, dies erfolgt in den meisten Fällen ambulant, d. h. Sie können hiernach nochmals nach Hause gehen. Am Tag der Operation werden Sie stationär aufgenommen und auf unseren Stationen vorbereitet.

Nach der Operation werden Sie im Aufwachraum oder auf unserer Intensivstation überwacht und gehen meist am Tag danach wieder auf die Normalstation zurück. Die postoperative Schmerztherapie erfolgt zusammen mit dem
Schmerzdienst der Anästhesie. Noch während Ihres postoperativen Aufenthaltes werden Sie, falls notwendig, in die Stomaversorgung eingelernt, unser Sozialdienst bespricht mit Ihnen, welche Anschlussheilbehandlung in Frage kommt. Weitere Supportivbereiche wie Psychoonkologie, Ernährungsberatung und genetische Beratung stehen in dieser Zeit zu Ihrer Verfügung.

Jeder Patient wird nach der Operation und Vorliegen des feingeweblichen Untersuchungsergebnisses (Histologie) in unserer interdisziplinären Tumorkonferenz vorgestellt. Sollte eine zusätzliche Behandlung, wie eine Chemotherapie, indiziert sein, werden wir diese über unsere Klinik für Innere Medizin II oder unsere niedergelassenen onkologischen Kooperationspartner in die Wege leiten. Sie erhalten als Darmkrebspatient einen Nachsorgepass und ein auf Ihre Erkrankung speziell angepasstes Nachsorgeschema. Die Nachsorge erfolgt üblicherweise durch eine Anbindung an niedergelassene Onkologen.

Für alle weiteren Fragen stehen wir Ihnen in unserer Darm-Sprechstunde oder über unser Sekretariat der Chirurgie jederzeit zu Ihrer Verfügung.

Aktuelle Termine



16.02.2023   16:00 Uhr

Arbeitskreis der Pankreatektomierten e.V.


Impfungen vor/nach Bauchspeicheldr├╝sen-OPs [ ... mehr]


04.05.2023   16:00 Uhr

Arbeitskreis der Pankreatektomierten e.V.


Enzymersatz nach Bauchspeicheldrüsen-OPs [ ... mehr]


28.09.2023   16:00 Uhr

Arbeitskreis der Pankreatektomierten e.V.


Ernährung nach Bauchspeicheldrüsen-OPs [ ... mehr]


23.11.2023   16:00 Uhr

Arbeitskreis der Pankreatektomierten e.V.


Entlassungsmanagement und AHB nach Pankreasresektionen [ ... mehr]



weitere Termine

Wir brauchen Ihre Zustimmung

Wir verwenden für die Auswertung der Zugriffe auf unsere Internetseite den Webanalysedienstes Google Analytics mit Sitz in den USA. Ich willige ein, dass für die Auswertung der Zugriffszahlen Google Analytics genutzt werden darf und der dafür notwendige Cookie gesetzt werden darf. Mit Ihrer Einwilligung stimmen Sie einer Datenübermittlung in die USA gem. Art. 49 Abs. 1 S. 1 lit. a) DSGVO zu. In der USA gilt möglicherweise ein geringeres Datenschutzniveau als in der EU.

Mir ist bekannt, dass ich meine Einwilligung jederzeit widerrufen kann.

Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.